Artefakte – Toxische Stoffe!

Trotz aller Gefahr ziehen Anomalien in Survarium Überlebende aufgrund ihrer verrückten Formationen und Artefakte an. Nach einer Hypothese sind Artefakte das Ergebnis von gefährlichen und toxischen Stoffen, die durch die Anomalien recycelt wurden. Artefakte können praktisch in jeder Art Anomalie entdeckt werden. Um ein Artefakt zu sammeln, werden eine Reihe von Geräten zum Schutz vor den Anomalien benötigt.

Artefakte besitzen verschiedene Eigenschaften. Sie können in Survarium einen selbst beschützen oder Feinden schaden. Der „Gebrauch von Artefakten“ muss jedoch erlernt werden, um Artefakte aktivieren und ihre Energie nutzen zu können.

 Bekannte Artefakte:

Schwamm: Ein kleines Objekt, das ähnlich wie ein Schwamm oder Moos aussieht. Aktiviert und explodiert wird es zu einer tödlichen Granate, die eine Wolke von giftigen Sporen erzeugt.

Verhalten im Spiel: Bleed-out setzt innerhalb der giftigen Sporenwolke sofort ein!

Frühling: Ein kleines Artefakt, das einem stark erhöhten DNA-Molekül ähnelt. Wenn es aktiviert ist, erhöht es vorübergehend den Stoffwechsel, um die Auswirkungen einer Verletzung erheblich zu verzögern.

Verhalten im Spiel: Bleed-out verlängert sich um 15 Minuten!

Rittersporn: Dieses Artefakt wird besonders von den Überlebenden für seine einzigartige Fähigkeit geschätzt, die Wundheilung zu beschleunigenAktiviert ist es in der Lage, mit einer Verletzung die eigene Heilung eigenständig zu bewältigen.

Verhalten im Spiel: Verletzung endet eigenständig nach 15 Minuten mit völliger Genesung!

Spule: Ein Kristall mit dünn gewachsenen, elastischen Fasern. Optisch ähnelt es einer induktiven Spule, woher sein Name stammt. Aktiviert schafft es ein elektromagnetisches Feld, welches die gesamte Elektronik sowie Scanner und Detektoren deaktiviert.

Verhalten im Spiel: Gegnerische Funksignale sind für 60 Minuten temporär gestört!

 ÜBERLEBE DIE GRÜNE APOKALYPSE!