Grenzgebiet – Entstehung und Lage!

Prolog

Oktober 1967 der konservative Parteiführer der KPDSU, Leonid Iljitsch Breschnew, wurde mit dem 32. Battaillon der KPDSU auf dessen Geburtstagsfeier im Kreml bei einem Attentat ermordet.

Durch das daraus resultierende Machtvakuum strauchelte das Machtgefüge der Sowjetunion und brach schlussendlich 1969 nach längeren, internen Unruhen auseinander.

Die Ostblockländer wie Polen, Rumänien, Tschechien uvm. versanken im Chaos. Daraus resultierten unterschiedliche Unabhängigkeitserklärungen diverser Staaten wie Litauen, Ukraine etc.

Dieses Chaos nutzte die Regierung der USA unter der Führung des neu gewählten Präsidenten Richard Nixon, um Ihre Machtposition durch die NATO in Europa auszubauen und die United Nations of America (UNA) unter der Herrschaft der USA innerhalb Europas entstehen zu lassen.

Ein weiteres Resultat war, dass diverse Stellvertreterkriege wie zum Beispiel in Afrika nicht stattfanden. Somit sind etwaige Kolonien wie Angola, Mosambik, Rhodesian und ähnliche nicht in die Unabhängigkeit entlassen sowie im „Befreiungskampf“ zerstört worden.

Durch eine versöhnliche Politik Südafrikas gegenüber Namibia und Mosambiks sowie der Abschaffung der Apartheid entwickelte sich dort eine wirtschaftliche Vereinigung, welche Afrikanische Union (AU) genannt wurde und unter der Führung Südafrikas stand.

Zeitgleich entwickelte sich in Europa unter der Herrschaft der UNA eine Diktatur, welche Europa selbst, dessen Wirtschaft und deren Bürger sprichwörtlich ausblutete. Eine Flüchtlingswelle in Richtung der Afrikanischen Union und Kolonialländer brach aus. Aus Portugal, Frankreich, Deutschland und vielen weiteren Ländern Europas wanderten die Menschen in Richtung der Afrikanischen Union (AU) aus, bevor die UNA weitere Ausreisen verbot und sämtliche europäischen Grenzen schloss.

Um eine Ausweitung und eine Erstarkung der Afrikanischen Union zu unterbinden, zog die UNA vom Mittelmeer aus in Afrika ein und unterwarf den Süden einem Embargo. Daraus resultierend wurden weitere mittelafrikanische Staaten Mitglied der Afrikanischen Union (AU). Es wurden die Free Republic of Southern Africa (FRSA) ausgerufen, welche nun der UNA und Ihrer Vasallen entgegen stehen.

Heute

Afrika ist zweigeteilt, die Grenze verläuft oberhalb der ehemaligen Rep Kongo, der DRK, Uganda und Kenia. Die UNA Army, als militärischer Arm der UNA, tut sich schwer in dem Gelände, denn sie kann nicht mit großen Streitkräften in dem undurchdringlichem Gelände arbeiten. Ihr entgegen stehen die Streitkräfte der FRSA, welche das Gelände hervorragend beherrschen.

Besonders hervorzuheben ist hier das 32. Battaillon, bestehend aus Mitgliedern aller FRSA Teilstaaten, also einer multinationalen Truppe. Gearbeitet wird in kleineren, mobilen Gruppen, genannt Commandos/Groups, welche Guerillataktiken zur Perfektion gebracht haben sowie auch Pseudo-Teams, welche weit hinter feindlichen Linien arbeiten und die Infrastruktur sabotieren.

Die UNA möchte nun Ihr Machtgefüge ausdehnen und entschließt sich das neu aufgestellte  1st Special Service Korps, Spezialisten im Buschkrieg, an der Grenze zur FRSA zu stationieren, um der Invasion Vorarbeit zu leisten. Die Lage ist gespannt und elektrisierend, kurze aber heftige Geplänkel fanden statt und eine größere Auseinandersetzung steht kurz bevor.

AUF INS GRENZGEBIET!